Melanom

3.1

Juli 2018



NrQI 1
TitelSicherheitsabstand (1 cm) bei radikaler Exzision (seit 2013)
ZählerPatienten mit radikaler Exzision mit Sicherheitsabstand 1 cm
NennerPatienten mit einem primären, kutanen Melanom und kurativer radikaler Exzision bei einer Tumordicke ? 2 mm
Referenz EmpfehlungEmpfehlung 4.8

Für das maligne Melanom soll unter kurativer Intention eine radikale Exzision mit den Sicherheitsabständen zum Tumorrand erfolgen, um lokale Rezidive des Tumors zu vermeiden.

Stadium: pT1, pT2
Tumordicke nach Breslow: ? 1-2 mm
Sicherheitsabstand: 1cm
Evidenzgrundlage/weitere informationenEG A, LoE 1a

Qualitätsziel:
Möglichst häufig Sicherheitsabstand 1cm bei kurativer radikaler Exzision eines Melanoms mit Tumordicke ? 2 mm
Anmerkungen


NrQI 2
TitelSicherheitsabstand (2 cm) bei radikaler Exzision (seit 2013)
ZählerPatienten mit radikaler Exzision mit Sicherheitsabstand 2 cm
NennerPatienten mit einem primären, kutanen Melanom und kurativer radikaler Exzision bei einer Tumordicke > 2 mm
Referenz EmpfehlungEmpfehlung 4.8

Für das maligne Melanom soll unter kurativer Intention eine radikale Exzision mit den Sicherheitsabständen zum Tumorrand erfolgen, um lokale Rezidive des Tumors zu vermeiden.

Stadium: pT3, pT4
Tumordicke nach Breslow:
2,01->4,0 mm
Sicherheitsabstand: 2 cm
Evidenzgrundlage/weitere informationenEG A, LoE 1a


Möglichst häufig Sicherheitsabstand 2cm bei kurativer radikaler Exzision eines Melanoms mit Tumordicke > 2 mm
Anmerkungen


NrQI 3
TitelVorstellung Hauttumorboard (seit 2013, vormals QI 12, 2018 modifiziert)
ZählerPatienten, die in dem interdisziplinären Hauttumorboard vorgestellt werden
NennerPat. mit mukosalem Melanom oder kutanem Melanom Stadium IV
Referenz EmpfehlungEmpfehlung 12.1

Patienten mit metastasiertem Melanom (ab Stadium III) sollen zur Abstimmung der weiteren Diagnostik und Therapie in einem interdisziplinären Hauttumorboard vorgestellt werden. Die Möglichkeit des Einschlusses in klinische Studien sollte in jedem Fall geprüft werden.

Empfehlung 10.8

Bei der Behandlung von Schleimhautmelanomen sollen die für die jeweilige anatomische Region zuständigen Fachdisziplinen (z.B. MKG, HNO, Gynäkologie, Urologie, Viszeralchirurgie) mit eingebunden und beteiligt werden.
Evidenzgrundlage/weitere informationenEK

EK

Qualitätsziel:
Möglichst häufig Vorstellung von Patienten mit mukosalem Melanom oder kutanem Melanom Stadium IV in interdisziplinärem Hauttumorboard
Anmerkungen


NrQI 4
TitelWächterlymphknoten-Biopsie (seit 2013)
ZählerPatienten bei denen die Wächterlymphknoten-Biopsie durchgeführt wird
NennerPatienten mit einem primären, kutanen Melanom ? pT2a und ohne Hinweis auf lokoregionale oder Fernmetastasierung
Referenz EmpfehlungEmpfehlung 4.36
Zur Stadienzuordnung soll die Wächterlymphknoten-Biopsie ab einer Tumordicke von 1,0 mm und ohne Hinweis auf lokoregionale oder Fernmetastasierung durchgeführt werden.
Evidenzgrundlage/weitere informationenEG A, LoE 1a


Möglichst häufig WächterlymphknotenBiopsie bei primären, kutanen Melanom ? pT2a und ohne Hinweis auf lokoregionale oder Fernmetastasierung
Anmerkungen


NrQI 5
TitelTherapeutische Lymphadenektomie (seit 2016 ausgesetzt, 2018 modifiziert)
ZählerPatienten mit therapeutischer LAD bei jedem pT und c/pN1b oder c/pN2b oder c/pN3b und M0
NennerPatienten mit malignem Melanom mit jedem pT und c/pN1b oder c/pN2b oder c/pN3b und M0
Referenz EmpfehlungEmpfehlung 6.19
Die therapeutische LAD soll beim klinischen Nachweis einer lymphogenen Metastasierung (zytologische oder histologische Sicherung, Lymphknoten-Sonographie, CT, PET/CT) ohne Hinweis auf Fernmetastasen durchgeführt werden.
Evidenzgrundlage/weitere informationenEK

Qualitätsziel:
Möglichst häufig therapeutische LAD bei klinischem Nachweis einer lymphogenen Metastasierung und fehlendem Hinweis auf Fernmetastasen
Anmerkungen


NrQI 6
TitelBeratung Sozialdienst (neu 2018)
ZählerAnzahl der Patienten, die sozialarbeiterisch beraten wurden
NennerAlle Patienten mit kutanem Melanom
Referenz EmpfehlungEmpfehlung 9.1

Patienten mit malignem Melanom sollen über den Rechtsanspruch auf eine Rehabilitationsmaßnahme informiert werden. Das Antragsverfahren sollte bei Patienten mit beeinträchtigter Krankheitsverarbeitung (gilt dann auch für in situ-Melanome), Funktions- oder Teilhabestörungen bereits im Rahmen der Primärversorgung initiiert werden. Weitere Voraussetzungen sind das Vorliegen von Rehabilitationsfähigkeit und eine positive Rehabilitationsprognose.
Evidenzgrundlage/weitere informationenEK

Qualitätsziel:
Möglichst häufig Beratung durch den Sozialdienst bei Patienten mit malignem Melanom
Anmerkungen


NrQi 7
TitelErstlinientherapie kutanes Melanom Stad. IV (neu 2018)
ZählerAnzahl Patienten mit BRAFInhibitor + MEK-InhibitorTherapie oder Anti-PD-1-basierter Erstlinientherapie
NennerAlle Patienten mit kutanem Melanom Stadium IV mit begonnener, systemischer Erstlinientherapie
Referenz EmpfehlungEmpfehlung 7.12
Bei BRAF-V600-Mutation soll eine Therapie mit einem BRAF-Inhibitor in Kombination mit einem MEK-Inhibitor oder eine Checkpoint-InhibitorTherapie (PD-1 Monothera-pie oder PD-1+CTLA-4 Antikörpertherapie) durchgeführt werden.
Evidenzgrundlage/weitere informationenEG A, LoE 1b

Qualitätsziel:
Möglichst häufig BRAFInhibitor + MEK-InhibitorTherapie oder Anti-PD-1-basierte Erstlinientherapie bei kutanem Melanom Stadium IV
Anmerkungen


NrQI 8
TitelErhebung Mutationsstatus (KIT, BRAF und NRAS) bei mukosalem Melanom (neu 2018)
ZählerAnzahl Pat. mit Erhebung Mutationsstatus für KIT, BRAF und NRAS
NennerAlle Patienten mit mukosalem Melanom cT4 und/oder N+
Referenz EmpfehlungEmpfehlung 10.4
Bei lokaler Inoperabilität bzw. ab dem Stadium der Lymphknotenmetastasierung soll der Mutationsstatus von mukosalen Melanomen für KIT, BRAF und NRAS erhoben werden
Evidenzgrundlage/weitere informationenEK

Qualitätsziel:
Möglichst häufig Erhebung des Mutationsstatus für KIT, BRAF und NRAS bei mukosalem Melanom cT4 und/oder N+
Anmerkungen


NrQI 9
TitelLDH-Bestimmung (seit 2013)
ZählerPatienten mit LDHBestimmung
NennerPatienten mit malignem Melanom bei Eintritt Stadium IV
Referenz EmpfehlungEmpfehlung 7.7
LDH soll als Teil der aktuellen AJCC-Klassifikation bei Patienten mit Verdacht auf bzw. Nachweis von Fernmetastasen bestimmt werden.
Evidenzgrundlage/weitere informationenEG A, LoE 1b

Qualitätsziel:
Möglichst häufig LDHBestimmung bei Patienten mit malignem Melanom bei Eintritt Stadium IV
Anmerkungen